medhost.de

Für Katzenliebhaber

Viele Menschen möchten Katzen halten, können es aber nicht, weil sie eine Katzenhaarallergie haben. Vor kurzem erzeugten amerikanische Forscher Proteine, welche die Katzenhaarallergie verhindern sollen.

Während der allergischen Reaktion bindet sich der Antikörper Typ IgE an die Oberfläche der Immunzellen, woraufhin Histamin freigesetzt wird. In einer früheren Untersuchung bewiesen die Forscher der UCLA Andrew Saxon und seine Kollegen, dass ein bestimmtes Protein, welches sich mit zwei Komponenten an die Rezeptoren der Immunzellen bindet, bei Mäusen Allergie verhindern kann.

Während der Forschung änderten die Forscher die Struktur der Proteine, dass es nur die IgE-Antworten blockiert, welche durch die Katzenhaar Allergene ausgelöst wurden. Als die Mäuse, welche normalerweise auf Katzenhaare allergische Reaktionen zeigen, mit diesem Protein behandelt wurden, löste dem Mäusekörper zugefügte Allergen keine allergische Reaktion aus. Wichtig ist noch, dass die Behandlungen keine Nebenwirkungen zeigten.

Diese neuartige Untersuchung ist so spezifisch, dass die Forscher hoffen, sie könnten diese auch bei anderen allergischen Erkrankungen anwenden. Aber auf die Experimente mit Menschen muss man noch Jahre warten. Die Forscher erhoffen sich von dieser Methode vor allem bei der Behandlung von schweren Nahrungsmittelallergien Erfolge.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!