medhost.de

Ein kleiner Junge mit Allergien kann nur sechs verschiedene Speisen essen

Ein zwölf Jahre alter britischer Junge darf nur sechs verschiedene Nahrungsmittel essen. Gegen alle anderen Lebensmittel hat er eine Allergie. Sein tägliches Menü besteht aus Hühnerfleisch oder Thunfisch, als Beilage kann er dazu Kartoffeln und Karotten essen. Als Nachtisch bekommt er nur Äpfel oder Trauben.

Dieser eintönige Speiseplan ist schon ziemlich langweilig, aber er beschwert sich trotzdem nicht darüber, weil er weiß, dass er von allen anderen Nahrungsmitteln krank wird - erzählte der Junge dem US-amerikanischer Nachrichtensender MSNBC.

Tylor war erst vier Jahre alt als es ihm zum ersten Mal nach dem Essen wirklich sehr schlecht ging. Mit sechs Jahren wurden seine Durchfälle und Brechanfälle noch schlimmer. Die Ärzte vermuteten viele verschiedene Krankheiten, wie zum Beispiel Verdauungsstörungen oder Mageninfektionen. Sie konnten die wirkliche Ursache aber nicht finden. Mit zehr Jahren wurde die Krankheit immer schlimmer. Er fiel öfter in Ohnmacht, bekam Krämpfe, seine Verdauungsorgane bluteten an beiden Enden, sein Wachstum stoppte und er wog kaum mehr als 23 Kg. Die Ärzte beschlossen, seinen Blinddarm zu entfernen, aber Tylors Zustand besserte sich keineswegs.

Im September letzten Jahres wurde er in einem Londoner Krankenhaus untersucht und die Ärzte diagnostizierten bei ihm eine sehr seltene Krankheit: Eosinophile Enteropathie. Der Verdauungstrakt produziert zu viele weiße Blutkörperchen, welche die verspeiste Nahrung angreifen und dadurch allergische Reaktionen auslösen. Die Ärzte stellten fest, dass der Junge gegen fast alles eine Allergie hat so zum Beispiel gegen Weizen, Gluten, Milchprodukte, Eier und Soja.

Nach dieser Entdeckung bekam Tylor mit einer Magensonde durch seine Nase flüssige Nährmittel. Die Ärzte fügten einzelne Nahrungsmittel schrittweise hinzu, um herauszufinden, welche Stoffe sein Körper annimmt. Dadurch konnten sie die allergisierenden Nahrungsmittel identifizieren. Seit kurzem kann er seinen Eiweißbedarf mit Hühnerfleisch und Thunfisch decken.

Obwohl Tylor wieder essen kann, benötigt er immer noch Vitamine und Mineralstoffe in Form von flüssigen Nährmitteln. Von der Ernährung durch die Nase entwickelten sich schmerzhafte Wunden. Deswegen bekommt er seit Mai durch eine Öffnung in seinem Magen die Nährmittel in flüssiger Form nachts zugeführt.

Seit Tylor auch wieder feste Nahrung zu sich nehmen kann, fing er an wieder zu wachsen. Außerdem fehlte er in diesem Jahr nur einen Tag in der Schule - im Vergleich zum letzten Jahr, in welchem er nur an zehn Tagen in die Schule ging. Er ist wieder zu Kräften gekommen und macht Sport und spielt mit seinen Freunden. Er verträgt sicher noch weitere Nahrungsmittel. Daher wird sich sein Speiseplan nach der stufenweise Erweiterung verbessern.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!