medhost.de

Einteilung der Allergien in 4 Typen

Für die allergischen Erkrankungen sind bestimmte Reaktionstypen typisch. Man unterscheidet vier Typen nach dem unterschiedlichen Reaktionsmechanismus und nach der Zeitspanne zwischen Allergenkontakt und dem Auftreten von Symptomen. Diese Reaktionswege sind ein wichtiges Unterscheidungskriterium, das auch für die Behandlung einer Allergie mitentscheidend ist.

Typ 1: Allergien vom Soforttyp, Anaphylaktische Reaktion

Hauptzeichen sind eine schnelle und heftige Allergiereaktion. Symptome treten innerhalb Minuten oder Stunden auf. Auch der anaphylaktische Schock zählt zum Soforttyp. Dazu zählen u.a. Heuschnupfen, Tierhaarallergie, Nahrungsmittelallergie, Medikamentenallergie und Nesselsucht.

Typ 2: Allergien vom zytotoxischen Typ

Bei dieser Allergieform werden die Zellen selbst geschädigt. Bei Organabstoßung liegt zum Beispiel diese Typ 2 Allergie von zytotoxischen Typ vor.

Typ 3: Allergien vom Immunkomplextyp

Bei diesem Allergietyp werden bei Antigenüberschuß so genannte Immunkomplexe gebildet. Dies sind Zusammenhaftungen von Allergenen und Antikörper. Es kann zu heftigen Entzündungen wie Ödemen Gefäßentzündungen und Gewebszerstörungen kommen.

Typ 4: Zelluläre Immunreaktion, Spätreaktionstyp

Antikörper spielen bei dieser Allergieform keine Rolle. Bestimmte weiße Blutkörperchen, die so genannten T-Lymphozyten sind an der Bekämpfung der Allergene alleine beteiligt. Deshalb nennt man diese Immunreaktion auch zelluläre Immunreaktion. Die verschiedenen Allergieformen und Allergieeinteilungen sind für den Laien sehr schwierig zu verstehen. Bei Verdacht auf eine Allergie sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Unter Umständen ist eine Allergie eine schwerwiegende Erkrankung die im Extremfall sogar zum Tode führen kann (anaphylaktischer Schock).

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!