medhost.de

Kosmetische Behandlungen und Allergie

Heutzutage ist es unerlässlich im Notfallkasten des Kosmetikstudios auch Kalziumtabletten und andere Notfallmedikamente gegen einen Allergieanfall zu haben.

Während der Behandlung kommt der Gast mit vielen Stoffen in Kontakt. Daher kann man eine Allergie nie vollständig ausschließen. Eine Kosmetikerin berichtete: Sie stellte routinemäßig die Frage: "Sie sind gegen irgendwelche Stoffe allergisch?" Eine ihrer Gäste überreichte ihr daraufhin eine lange Liste über mehreren Seiten, welche fast alle Grundstoffe, die in der Kosmetik verwendet werden, enthielt. Daher musste sie länger überlegen, wie sie mit der Behandlung fortfahren sollte.

Es ist sehr wichtig, dass die Gäste mit der Kosmetikerin besprechen, wenn sie über einen Stoff Bescheid wissen, welcher bei ihnen bereits allergische Reaktionen auslöste. "Überraschenderweise sind mehrere meiner Gäste allergisch auf die Kamille. Daher muss man annehmen, dass alle Stoffe eine Allergie auslösen können. Die neusten Kosmetika sind hypoallergen. Das heißt, sie enthalten keine Inhaltsstoffe, welche in den häufigsten Fällen eine allergische Reaktion auslösen. Dazu gehören sind zum Beispiel Duft- und Farbstoffe. Man kann praktisch keine Wirkstoffe ausschließen die keine Allergie auslösen könnte. Daher muss man vor der ersten Anwendung das neue Kosmetikprodukt zuerst an einer kleinen Hautoberfläche ausprobieren und erst dann großflächig anwenden, wenn das Produkt keine allergischen Reaktionen auslöste.

Es kann trotzdem vorkommen, dass die Überempfindlichkeit erst nach längerem Gebrauch auftritt. In diesem Falle muss man die Anwendung sofort abbrechen. Man darf die Haut erst mit neuen Kosmetika belasten, wenn sich die Haut schon vollständig beruhigte. Vorher sollte man unbedingt einen Hauttest machen. Bei Kosmetika muss man den Wirkstoff auf die Haut der Innenseite des Unterarms auftragen. Treten keine Rötungen, Ausschlägen, Juckreiz und Entzündungen auf, dann kann man den Stoff auch auf das Gesicht auftragen. Im Kosmetikstudio sollte man vor dem Wimpern färben auch einen Test machen. In diesem Fall wird hinter die Ohren etwas Farbe aufgetragen. Nur nach einem negativen Testergebnis dürfen die Wimpern damit gefärbt werden. Zu Beginn des Frühlings wollen sich immer mehr Menschen einer Schönheitskur unterziehen. Man/ Frau muss aber aufpassen, dass er/ sie nicht statt nach der erzielten Verschönerung mit einem geröteten und geschwollenen Kopf bei dem/r Allerliebsten auftaucht.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!