medhost.de

Saisonale Allergien: "klassischer Heuschnupfen" durch Gräser - und Baumpollen

Die häufigste Form ist die Allergie gegen Gräserpollen. Gräserpollenallergiker, Baumpollenallergiker und die Menschen, die gegen beides allergisch sind, machen ¾ aller Heuschnupfenpatienten aus. Mehr als die Hälfte aller bei uns heimischen Heuschnupfenpollen gehören einer Gruppe von etwa einem Dutzend Pflanzen an. Es lohnt sich also, herauszufinden, wogegen man allergisch ist, um den Kontakt möglichst zu minimieren. Ganz vermeiden läßt er sich nicht. Untersuchungen haben ergeben, daß der Mensch während der Blühzeit pro Tag ungefähr 4.000 bis 8.000 (!) Pollen einatmet. Bei einem Allergiker reicht aber der Kontakt mit 40 bis 50 Pollen, um Symptome auszulösen.

Arten der Pollenallergie

Man unterscheidet zwischen

Bei den Pollenallergien handelt es sich um sogenannte saisonale Allergien, d.h. die Allergiesymptome treten nur während einer bestimmten Zeit des Jahres auf, nämlich dann, wenn die entsprechenden Allergieauslöser in Blüte stehen, und sind nicht ganzjärig vorhanden. Bei den Pollen handelt es sich um Fortpflanzungszellen der Samenpflanzen, die von einer Pflanze freigesetzt und durch Insekten oder den Wind auf eine andere Pflanze übertragen werden. Die insektenbestäubten Pflanzen haben bunte Blüten und bilden große, schwere Pollen, die an den Insektenbeinen haften bleiben sollen und nicht in die Luft gewirbelt werden, daher ist die Gefahr einer Pollenallergie für die Normalbevölkerung äußerst gering.

Gefährlich für den Pollenallergiker sind jedoch die windbestäubten grünen Pflanzen, die riesige Mengen feinster Pollen produzieren und diese in die Luft abgeben. Eine einzige Roggenähre z.B. weist etwa 4,2 Millionen Pollenkörner auf, wenn man sich ein ganzes Roggenfeld vorstellt, kann man sich vorstellen, mit welcher Belastungsmenge ein entsprechender Allergiker zu kämpfen hat, v.a. allem, wenn man bedenkt, daß bereits Mengen von 50 Pollen pro Kubikmeter Luft ausreichend für die Auslösung allergischer Beschwerden sind. Die Pollenkörner können über eine sehr große Distanz hinweg verweht werden - bei günstigen Windverhältnissen bis über 400km weit!

- Mit Bewegung gegen Heuschnupfen

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!